Fahrtensegler

Der SVSH veranstaltet jährlich eine Ehrung der Gewinner der vereinsinternen Fahrten-Wettbewerbe. Zu diesem Zweck erhält jeder Verein ein Fahrteseglerwettbewerb-Meldeformular, auf dem er dem Gewinner oder eine(n) Segler(in) benennt, die/der in der vergangenen Saison die interessanteste oder nennenswerteste Fahrt gemacht hat. Diese(r) wird dann vom Verband zu einer Feier eingeladen, bei der sie/er kurz über seine Reise berichtet. Als Andenken erhält sie/er eine Plakette. In Ausnahmefällen können auch mehrere Gewinner benannt werden.
Ziel dieser Veranstaltung, zu der auch die Presse eingeladen wird, ist der Öffentlichkeit die Vielfältigkeit des Fahrtensegelns vor Augen zu führen mit allen Facetten zwischen „Wasser-Camping“ und rasantem „Meilen-Fressen“, zwischen beschaulich in bekannten Regionen die Tage genießen oder sportlich weniger bekannte Gebiete erkunden oder gar „dem Teufel ein Ohr absegeln“.
Für die Segler ist ein solches Treffen besonders interessant, weil sie Gleichgesinnte aus anderen Vereinen kennen lernen, Erfahrungen austauschen und sich Anregungen für den nächsten Törn holen kann.
Unsere Vereine sind herzlich eingeladen, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Wenn ein Verein keinen internen Wettbewerb durchführt, kann er trotzdem gern einen Teilnehmer melden, der einen interessanten Törn gemacht hat. Dieser wird dann von uns ebenfalls eingeladen.  Meldeschluss ist jeweils der 01. Februar eines Jahres. Die Fahrtenseglerehrung findet üblicherweise im März statt. Die zu Ehrenden werden von uns benachrichtigt und eingeladen.
Hanse Kogge: Zum Anreiz, dass möglichst viele an diesem Wettbewerb teilnehmen, wurde von der „Segler-Zeitung“ das Modell einer Hanse-Kogge als Wanderpreis gestiftet. Diese wird jährlich auf der Jahreshauptversammlung des SVSH dem Verein verliehen, bei dem sich prozentual die meisten Boote am Wettbewerb beteiligt haben. Da es bei der Vergabe einige Irritationen gegeben hat, wurden die Vergabe-Richtlinien neu gefasst.