Hansekogge

Vereins-Fahrtensegel-Wanderpreis „Kogge“
Der Segler-Verband Schleswig-Holstein e.V. schreibt den Vereins-Fahrtensegel-Wanderpreis aus, um die Bedeutung des Fahrtensegelns als sportliche Disziplin zu unterstreichen und für eine verstärkte Bewusstseinsbildung zu werben.
Die Vergabe des Wanderpreises „Kogge“ erfolgt auf Grund einer Auswertung der vereinsinternen Fahrtensegelwettbewerbe, bei denen sich Crews oder Skipper um die Auszeichnung seines Vereins für eine anerkennenswerte Fahrt nach vereinsinternen Regeln bewerben. Mit dem Wanderpreis „Kogge“ wird jährlich derjenige Verein ausgezeichnet, dessen Mitglieder sich  in vergleichsweise besonderem Maße an dessen Vereins-Fahrtensegel-Wettbewerb beteiligt haben.
Teilnahmeberechtigt sind alle dem SVSH angehörenden Segelvereine und Segel-Abteilungen.
Mindestens zehn Skipper bzw. Boots-Crews eines Vereins müssen sich an dem Wettbewerb  beteiligt haben.
Es muss sich um eine mindesten 10-tägige Fahrt handeln, bei der außer dem Ausgangs- bzw. Heimathafen 5 weitere Häfen oder Positionen an verschiedenen Tagen angelaufen wurden.
Jährlicher Gewinner ist der Verein, der die prozentual höchste Beteiligung an seinem Vereins-Fahrtensegel-Wettbewerb erreicht hat. Maßstab ist das Verhältnis der Anzahl der in dem Verein registrierten Boote zu der Anzahl der sich unter dem jeweiligen Vereinsstander an dem Vereinsfahrtenwettbewerb beteiligenden Boote.
Der Preis darf nicht mehr als dreimal in Folge an den gleichen Verein vergeben werden.

Die Vergabe des Wanderpreises erfolgt bei der Fahrtenseglerehrung. Zugrunde gelegt werden die gemäß Ausschreibung eingegangenen Meldungen der teilnahmeberechtigten Vereine. Nachprüfungen erfolgen nur bei schriftlich begründetem Einspruch eines am Wettbewerb teilnehmenden Vereins gemäß § 22(2) der Satzung des SVSH. Der Rechtweg ist ausgeschlossen.

Der Wanderpreis ist von dem jeweiligen Gewinner rechtzeitig an den SVSH zurückzugeben.