Trainerunterstützung Jungtrainer

Erklärung des Begriffs „Jungtrainer“

In diesem Konzept wird vermehrt von Jungtrainern gesprochen. Dieser Begriff bezieht sich jedoch nicht auf das Alter der Trainer. Vielmehr ist der Begriff auch dem Handwerk abgeleitet, in dem zum Beispiel der Begriff Junggeselle eine Person beschreibt, welche gerade die Ausbildung abgeschlossen, also den Gesellenbrief erworben hat und sich nun im ersten oder zweiten Jahr ihrer Gesellenzeit befindet. Der Begriff Jungtrainer ist in diesem Konzept diesem gleichzusetzen. Folglich sind mit dem Begriff Jungtrainer im Folgenden Personen gemeint, welche gerade ihren Trainerschein erfolgreich absolviert haben, allerdings noch keine langjährige Erfahrung in diesem Bereich haben.

 

Situation

Betrachtet man die Strukturen der SVSH-Mitgliedsvereine, erkennt man zwei Extreme: Die großen Vereine, die ihre eigene Jugendabteilung eigenständig fördern können, sowohl mit den notwendigen Ressourcen als auch mit den ausreichend erfahrenen und qualifizierten Trainern.  Daneben die kleinen Vereine, in denen versucht wird mit sehr eingeschränkten Möglichkeiten eine solide Jugendarbeit zu leisten und zu gestalten. Hier fehlen meist die finanziellen Mittel, um Trainer zu bezahlen, daher arbeiten viele auf der Ehrenamtsbasis. Durch die finanziellen Engpässe bleibt es vielen Trainern verwehrt, sich weiter-/fortzubilden.

 

Ziel

Durch das in diesem Konzept beschriebene Angebot soll die aufgezeigte Lücke geschlossen werden. Es sollen ehrenamtlich arbeitende Trainer im Verein vor Ort unterstützt werden. Außerdem sollen frisch ausgebildete Trainer beim Einstieg in das Vereinstraining begleitet werden. Das Konzept wird seine Aufmerksamkeit vermehrt den kleineren Vereinen im Zuständigkeitsbereich des SVSH widmen, welche ihre Vereine gerade umstrukturieren und Mangel an (Trainer-) Erfahrung  im Jugendbereich aufweisen.

 

Durchführung

Folgende drei Angebote des SVSH können von den Vereinen wahrgenommen und auch miteinander kombiniert werden:

  1. Analyse mit anschließender Optimierung des Trainings vor Ort

Die Idee dieses Angebots besteht darin, erfahrene Trainer in die Vereine zu schicken, um das reguläre Training über einen individuell angepassten Zeitraum passiv mitzuerleben und zu beobachten. Dabei werden Eindrücke zu Trainingsinhalten, dem Ansprechen der Zielgruppe, Trainingsmethoden, etc. gesammelt. Anschließend wird die Trainingseinheit reflektiert, um Probleme gemeinsam zu erkennen und Lösungsansätze zu finden. Diese Termine können auf Wunsch wiederholt werden, so dass die Jungtrainer am Ende sicher und selbstbewusst Training geben können. Bei allen Trainings fungiert der erfahrene Trainer nicht als Mentor, sondern als Berater auf Augenhöhe.

 

  1. Unterstützung bei der Planung anstehender Projekte

Mithilfe dieses Angebots soll durch den SVSH die Planung und die anschließende gemeinsame Durchführung eines neuen und vorab benannten Projektes unterstützt werden. Der von uns gestellte erfahrene Trainer begleitet das Projekt von der Idee bis zur Umsetzung vor Ort.  Grundsätzlich sind verschiedenste Projekte unterstützbar. Beispiele für jene können sein: die Teilnahme an einer Regatta, die Durchführung eines Trainingswochenendes, die Planung eines Anfängerkurses, etc..

 

  1. Unterstützung kleinerer Vereine durch das Material des SVSH

Die Idee dieser Unterstützung besteht darin, dass der SVSH kleineren Vereinen Materialien für einen zeitlich begrenzten Zeitraum ausleiht (z.B. SVSH High-Five-Optis), um dadurch Maßnahmen zu ermöglich, die zuvor nicht denkbar gewesen wären. Auch hier könnten Trainer des SVSH mit tatkräftiger Unterstützung zur Seite stehen.

 

 

Bewerbung

Bei Interesse dürfen sich interessierte Vereine gerne formlos an die folgende E-Mailadresse wenden. Wir freuen uns, wenn sich Vereine bereits im Voraus mit benachbarten Vereinen oder weiteren Jungtrainern zusammenschließen.

trainerfoerderung@seglerverband-sh.de

Die Bewerbung sollte die Art und Weise der gewünschten Unterstützung kurz beschreiben und eine terminliche Vorstellung aufzeigen. Nach dem Bewerbungseingang wird der SVSH die Machbarkeit prüfen. Über die Entscheidung wird der Verein stets inklusive einer Begründung informiert.