Pyroschein

Sach- und Fachkundenachweis nach dem Waffen- und Sprengstoffrecht

Der Seglerverband Schleswig-Holstein ist berechtigt, Ausbildung und Prüfung zum Sach- und Fachkundenachweis nach § 7 Abs 1 WaffG und nach § 9 Abs. 1 SprengG durchzuführen. Die staatliche Anerkennung seitens der Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Kiel liegt vor.

Der Nachweis ermöglicht den Erwerb erlaubnispflichtiger pyrotechnischer Seenotsignale der Unterklasse T2, er erfüllt eine der Voraussetzungen zur Erteilung einer Waffenbesitzkarte. Der Prüfung hat ein intensiver Unterricht durch einen Ausbilder mit nachgewiesener Sach- und Fachkunde vorauszugehen.Die Prüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Der theoretische Teil ist ein schriftlicher Test, der durch eine mündliche Prüfung erweitert werden kann. Geprüft wird aus dem Fragenkatalog_sachkunde 2010 Kap.9 für die Sachkundeprüfung (gem. § 7 WaffG). Voraussetzung für die Erlangung des „Pyroscheins“ ist die Vollendung des 18. Lebensjahres und der Besitz eines Bootführerscheins.

Der nächste Lehrgang mit Prüfung soll am 30.10.2021 starten, insofern nicht einschränkende Inzidenzzahlen oder andere Beschränkungen durch die Corona Pandemie eine solche Veranstaltung verbietet. Veranstaltungsort ist die Wassersportvereinigung Mönkeberg (WVM). Die Kosten belaufen sich bei Mitgliedsvereinen des SVSH auf 30,-€, bei allen anderen auf 50,-€ und beinhaltet die Pyromittel für den praktischen Teil. Bei Interesse können Sie sich gerne über die Geschäftsstelle info@segler.lsv-sh.de unter Angabe von Name/Vorname, Adresse, Geburtsdatum, Verein, Nummer des Sportbootfüherschein, Mail/Telefon, anmelden.