NEU

Fünf Tage Optitraining auf der Schlei

OptiseglerInnen trainieren gemeinsam in Borgwedel

Zum Abschluss der diesjährigen Regattasaison zog es 14 jugendliche Optiseglerinnen und -segler zum jährlichen Herbsttrainingslager des SVSH nach Borgwedel. Nachdem die Boote am Mittwoch abgeladen und aufgeriggt waren, ging es am Nachmittag bei böigem Wind bereits zur ersten Trainingseinheit auf die große Schleibreite. Nach einigen Trainingswettfahrten wurden die SeglerInnen für die weiteren Trainingstage in zwei Gruppen eingeteilt.

Nach dem Frühsport und einem ausgiebigen Frühstück ging es am Donnerstagvormittag für beide Gruppen auf das Wasser. Während sich die Regattasegler auf Rollwenden und Starts fokussierten, stand für die Fortgeschrittenen zuerst ein Kreuztraining auf dem Programm. Das Trainerteam bildeten eine Trainerin und ein Trainer, die abwechseln von zwei Absolventen unseres diesjährigen Trainerlehrgangs unterstützt wurden.

Sehr viel Glück hatten die Jugendlichen und das Trainerteam mit dem Wetter. Nachdem vor Beginn des Trainingslagers Starkwind und regnerisches Wetter prognostiziert worden waren, zeigte sich der Norden über die fünf Trainingstage von seiner besten Seite. Während der sonnigen Tage erlebten wir sehr vielfältige Windbedingungen. Während der Wind am ersten und vorletzten Tag durchaus kräftig wehte, musste auch ein Flautentag mit Geschicklichkeitsübungen und einer Kentereinheit gestaltet werden.

Natürlich durfte auch eine Nachtwanderung nicht fehlen und so machte sich die Gruppe am Samstagabend auf, um nach den Spuren des seit Jahrhunderten vermissten Fischers zu suchen. Denn dieser soll noch heute regelmäßig in der alten Ziegelei im an die Jugendherberge angrenzenden Wald herumschleichen.

Bevor die Eltern ihre erschöpften Kinder am Sonntagnachmittag abholten, ging es am Vormittag für beide Gruppen noch einmal auf das Wasser. Beim Teamrace und weiteren Wettfahrten konnten alle erlernten Fertigkeiten noch einmal wiederholt und vertieft werden. Im Anschluss ging es für die Motorboote und die 14 Optimisten wieder auf die Rückreise in die Heimatvereine.

Im Frühjahr werden wir die Saison wieder in Borgwedel begrüßen.