NEU

Kadersegler aus Polen zurück

Erstes großes Event der 49er und 49erFX

Nach langer Regatta Pause fand im Juli die JWM der 49er und 49erFX in Gdynia/Polen statt. Es war das erste große Event seit fast einem Jahr und alle waren heiß darauf, sich international messen zu können. Für die deutschen Aspiranten war dieses Event von großer Bedeutung, nicht nur weil das Racen mit der internationalen Konkurrenz so lange auf sich warten ließ, sondern auch weil es um einen der wenigen Kaderplätze des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) ging.
Und so reiste der Segler-Verband Schleswig-Holstein (SVSH) mit insgesamt acht Teams (drei 49er und fünf 49erFX) und zwei Coaches nach Polen. In den neun Tagen vor Ort war für jeden was dabei. An einigen Tagen hatten wir 5 kn mit kabbeliger Welle und an anderen knallte es mit 18 kn + über die Bucht.
Von den Kaderteams des SVSH konnten sich nach den ersten drei Qualifikations Tagen drei Teams (ein 49er und zwei 49erFX) für das Segeln in den Goldfleets durchsetzen. Die restlichen Segler kämpften in den Silberfleets weiter.

Folgende Endergebnisse wurden erzielt:

49er:

Ben Heinrich/ Tobias Matern                                      25. Platz

Mewes Wieduwild/ Jesper Bahr                                  28. Platz

Finn Lennart Thun/ Luk Magnus Thun                      32. Platz

49erFX:

Josse Bonatz/ Charly Barth                                          11. Platz

Simon Heindl/ Fynn Kaufhold                                    18. Platz

Kjell Haschen/ Iven Anton Fromm                            30. Platz

Johanna Forstner/ Marla Schneekloth                      40. Platz

Jette Koep/ Rosa Kaya Rositzki                                  53. Platz

Aus Schleswig-Holstein nahmen auch die beiden Teams Scheel/Feilcke (49erFX) sowie Royla/Heinrich (49er) aus dem German Sailing Team des DSV teil. Sie erreichten die sehr guten 6. (Scheel/Feilcke) und  8. (Royla/Heinrich) Plätze.