NEU

Mädchensegeln 2020

ein Wochenende Optisegeln nur für Mädchen

Das diesjährige Mädchensegeln vom 26. bis 27. September verlief etwas anders als geplant. Die Mädchen reisten am Samstagmorgen mit ihren Optis in Kiel Schilksee an. Jedoch kamen sie in diesem Jahr nicht, wie normalerweise, bereit für ein ganzes Wochenende voller Segeln, Spiele, Spaß und gemeinsamer Übernachtung. Aufgrund der Covid-19 Situation war es uns nicht wie in den letzten Jahren möglich, gemeinsam mit den Mädchen im Haus der Athleten zu übernachten. Daher konnten wir nur ein Wochenendtraining ohne Übernachtung anbieten.

Am Samstag sind wir nach einer kleinen Kennlernrunde und ein paar Spielen direkt aufs Wasser gegangen und konnten die Leichtwindtechnik und Taktik bei vielen Manövern und Startübungen verbessern. Nach einer Mittagspause mit einem Mittagessen im Haus der Athleten und einigen Spielen ging es wieder für die Nachmittagseinheit aufs Wasser. In der Zwischenzeit hatte der Wind deutlich aufgefrischt und bot uns die Möglichkeit, unsere Starts nun auch nochmal bei mehr Wind zu optimieren.

Am Sonntag hatten wir leider weniger Glück mit dem Wind, daher verbrachten wir den Vormittag mit Theorie zu Starttaktiken, leckerem Eis und vielen coolen Spielen. Am Nachmittag probierten wir unser Glück und sind doch nochmal auf Wasser gegangen, was dann aber aufgrund fehlenden Windes in Trockenkenterversuchen und dem Üben von Rollwenden endete. Bei der Abschlussrunde gab es für die Mädchen dann noch eine Mütze als kleine Erinnerung an das Wochenende.

Alle Mädchen zählten in der Abschlussrunde „die fehlenden Übernachtungen“ als negativ auf und da können wir uns nur anschließen. Wir würden uns freuen, im nächsten Jahr wieder gemeinsam im Haus der Athleten übernachten zu können.

Abschließend möchten wir uns herzlich für die Unterstützung der Sporthafen GmbH durch die Stellung von Liegeplätzen und des SVSH Leistungssport für die Bereitstellung eines Theorieraumes bedanken. Zudem gilt der Seglerjugend im DSV ein Dank, die uns auch in diesem Jahr wieder finanziell mit Jugendfördermitteln bei der Durchführung unterstützt hat.