NEU

Mädchensegeln Herbst 2021

ein Trainingswochende der Mädels in Glücksburg

Das Mädchensegeln sollte am Freitag eigentlich mit einer Nachmittagseinheit starten. Da die Anfahrt nach Glücksburg aber an einem Freitagnachmittag doch herausfordernd war, konnten wir erst später starten als erhofft. Wir haben die Boote in Ruhe aufgebaut und in die große Halle des DHH geschoben, bevor wir es uns danach auf den Zimmern gemütlich machten. Nach dem Abendessen haben wir noch einen gemeinsamen Spaziergang an der Promenade gemacht und ein paar Spiele gespielt, um uns ein bisschen besser kennenzulernen.

Am Samstag ging es nach dem Frühstück endlich aufs Wasser. Um die Seglerinnen und Trainerinnen aneinander zu gewöhnen, haben wir in den zwei Gruppen jeweils eine einführende Einheit gemacht und anschließend eine kleine Regatta veranstaltet. Nach dem Mittagsessen und einer kurzen Verschnaufpause ging es zur Nachmittagseinheit raus. Der Wind war leider so abgeflaut, dass wir nach einer etwas verkürzten Leichtwindeinheit alle nochmal kentern konnten. Am Abend haben wir alle einen Film geguckt und danach konnten die Mädels den restlichen Abend frei verbringen, um ein bisschen Freizeit allein zu haben.

Am Sonntag war Louisa mit einigen Mädels zum Frühsport verabredet, da alle aber so tief und fest geschlafen haben und sich nicht wecken ließen, musste Louisa allein los. Zum Frühstück waren dann aber alle fit und wir haben danach unsere Zimmer geräumt. Da wir keinen Wind hatten, haben wir uns die Motorboote geschnappt und einen Ausflug auf die dänische Seite der Förde unternommen. An den Ochseninseln waren dann sogar Schweinswale zu sehen, sodass sich der Ausflug dahin definitiv gelohnt hat! Am Nachmittag kam zum Glück nochmal ordentlich Wind, sodass wir zunächst die halbe Einheit noch in den getrennten Gruppen und anschließend noch eine schöne Abschlussregatta gemeinsam segeln konnten.

Auf der sonnigen Dachterrasse konnten wir noch eine Abschlussbesprechung machen und unser gemeinsames Mädels-Wochenende ausklingen lassen. Ich hoffe, dass alle Seglerinnen so viel Spaß hatten wie wir Trainerinnen und wir möglichst viele in der kommenden Saison wiedersehen!

Das Mädchensegeln wird gefördert aus Etatmitteln der DSV-Seglerjugend. Wir sagen „Vielen Dank“.