NEU

Sail SVSH zu Gast in Eckernförde

Ostertrainingslager in Eckernförde

Den Auftakt der Saison 2019 machte das Regatta-Training im Segelclub Eckernförde. Knapp 20 Optikinder und neun 420er Crews aus verschiedenen Vereinen nutzten von Sonntag bis Donnerstag vor Ostern die Chance endlich wieder auf‘s Wasser zu kommen.

Während zu Beginn sowohl Segler*innen, als auch Trainer*innen mit vier Grad kaltem, eisigen und starken Ostwind und hoher Welle zu kämpfen hatten, kletterten die Temperaturen von Tag zu Tag. So weit, dass die Optikinder, die sich am Anfang der Woche noch zahlreich über kalte Hände und Füße beklagt hatten, es für warm genug befanden, um auch das Kentern trainieren zu können. Trotz der Kälte haben alle durchgezogen und damit allein mit ihrem Durchhaltevermögen einen großen Erfolg erzielt.

In den verschiedenen Trainingsgruppen wurden unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. Einige haben die im Vorjahr erlernten Manöver aufgefrischt und so lange beim Abfahren des Kurses geübt, dass sie sie jetzt auch im Schlaf ausführen könnten. Andere wiederum haben sich in Trainingswettfahrten um eine gute Position an der Startlinie und um den Sieg „gebattled“. Aber eins hatten alle gemeinsam: Jeder Segler und jede Seglerin hatte das Vergnügen bei schönstem Ostwind über die Wellen zu reiten und ordentlich zu heizen. Der Spaß kam dabei auf jeden Fall nicht zu kurz. Auch an Land war die Stimmung immer gut und lustig, sodass es von Eltern, Kindern und Trainern*innen positives Feedback für diese ereignis- und lehrreichen Tage gab. In diesem Sinne gilt ein besonderer Dank dem SCE, der diese Veranstaltung durch seine Initiative und Unterstützung möglich gemacht hat.

Mast- und Schotbruch sowie einen guten Start in die (Regatta-)Saison wünscht

Frederica Braatz