NEU

Statement zur Amtsniederlegung von Andreas Baden

Liebe Seglerjugend, Vereinsvertreter und Segler in Schleswig-Holstein,

nach über viereinhalb Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Segler-Verband Schleswig-Holstein habe ich zum 26.09.2017 mein Amt als Landesjugendobmann aus persönlichen Gründen niedergelegt. Seit 2013 war ich im als Obmann für das damals im Jugendausschuss angesiedelte Lehrwesen tätig. Es galt hier die Qualität eines gut funktionierendes Lehrwesen zu sichern und zukunftsfähig weiterzuentwickeln. Hinzu kam die noch immer im Prozess befindliche grundlegende Überarbeitung der Lizenzsysteme in diesem Bereich durch den DSV, die auch auf Landesebene umgesetzt werden muss. Mit verschiedenen Anpassungen und Neuerungen, wie beispielsweise dem Motorboot-Lehrgang, konnten wir in den letzten Jahren das Lehrwesen zukunftsweisend weiter entwickeln und haben uns hier stets über eine konstruktive Zusammenarbeit und den Austausch auch mit den Vereinen und den Teilnehmern gefreut, um diesen Weg gemeinsam zu gestalten.
Nach der Amtsniederlegung meines Vorgängers als Landesjugendobmann übernahm ich diesen Posten vor zwei Jahren zunächst kommissarisch und mangels Nachfolger bei dem nächsten Verbandstag dann auch vollständig. Da die große Doppelbelastung mit dem Lehrwesen im Ehrenamt nicht gestaltbar war und ist, wurde dieser Bereich offiziell dem Breitensport im Hauptvorstand zugeordnet und organisatorisch zumindest teilweise durch andere übernommen.
Im Bereich Jugend war es bedeutend, den unter meinem Amtsvorgänger Gunnar Schneider, eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu gehen und das Angebot der Seglerjugend zukunftsfähig auszugestalten. Im Rahmen dessen ist das Angebot der Seglerjugend an seine Mitglieder in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Dank der guten Zusammenarbeit des Jugendausschusses und der Geschäftsstelle sowie dem absoluten Rückhalt und der Unterstützung des Vorstandes konnten wir viele neue Ideen und Konzepte einbringen und diskutieren und die erfolgversprechendsten davon umsetzten und Neuanschaffungen tätigen. Ich denke, dass sich die Seglerjugend heute auf einem zukunftsfähigen Weg befindet und dieser nun konsequent weiterverfolgt werden sollte, um unseren Sport stark zu machen und die Arbeit auf Vereinsebene weiterhin bestmöglich zu fördern und unterstützen.

Im Frühjahr dieses Jahres musste ich feststellen, dass ich den für einen reibungslosen Ablauf des komplett ehrenamtlich organisierten Angebots der Seglerjugend benötigten Zeit und Energieaufwand neben meinem Beruf nicht mehr in dem Maße aufbringen kann, wie ich es für eine entsprechende Ausfüllung des Amtes als Notwendig betrachtet habe. Daher teilte ich Ende Mai dem Jugendausschuss sowie dem Vorstand des SVSH meinen Entschluss mit, nach einer Übergangsfrist für eine reibungslose Amtsübergabe, mein Amt niederzulegen.

Ich freue mich, dass die bereits beim Jugendseglertag in Neumünster thematisierte Problematik der mitunter aus dem enorm gewachsenen Angebot resultierende sehr hohe Belastung des Ehrenamtes nun mit der Festanstellung von Laura Prieß als Mitarbeiterin für die Geschäftsstelle sowie Lehrwesen und Jugend zum 01.09.2017 deutlich entzerrt werden kann. Durch diesen Schritt wird eine wichtige Konstanz in der Arbeit, verbunden mit einer Entlastung des Ehrenamtes, geschaffen.

Ich möchte mich sehr herzlich bei Euch als Mitglieder des SVSH für euer Vertrauen und den guten Austausch der letzten viereinhalb Jahre sowie bei dem Jugendausschuss, dem Vorstand und der Geschäftsstelle für die sehr positive und stets zielorientierte Zusammenarbeit bedanken. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich ein motivierter Nachfolger für das Amt des Landesjugendobmanns findet, der mit Freude die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten dieses Amtes ausfüllen möchte.

Andreas Baden