Fahrtenwettbewerb

FAHRTEN WETTBEWERBE

Sowohl die Kreuzer-Abteilung des DSV als auch der Kreuzer Yacht Club Deutschland veranstalten jährlich Fahrtenwettbewerbe. Zu diesen muss man sich persönlich anmelden. Einzelheiten sind auf den entsprechenden Internetseiten zu finden.

Der SVSH veranstaltet jährlich eine Ehrung der Gewinner der vereinsinternen Fahrten-Wettbewerbe. Zu diesem Zweck erhält jeder Verein ein Formblatt, auf dem er dem Gewinner oder eine(n) Segler(in) benennt, die/der in der vergangenen Saison die interessanteste oder nennenswerteste Fahrt gemacht hat. Diese(r) wird dann vom Verband zu einer Feier eingeladen, bei der sie/er kurz über seine Reise berichtet. Als Andenken erhält sie/er eine Plakette. In Ausnahmefällen können auch mehrere Gewinner benannt werden.

Ziel dieser Veranstaltung, zu der auch die Presse eingeladen wird, ist der Öffentlichkeit die Vielfältigkeit des Fahrtensegelns vor Augen zu führen mit allen Facetten zwischen „Wasser-Camping“ und rasantem „Meilen-Fressen“, zwischen beschaulich in bekannten Regionen die Tage genießen oder sportlich weniger bekannte Gebiete erkunden oder gar „dem Teufel ein Ohr absegeln“.
Für die Segler ist ein solches Treffen besonders interessant, weil sie Gleichgesinnte aus anderen Vereinen kennen lernen, Erfahrungen austauschen und sich Anregungen für den nächsten Törn holen kann.

Unsere Vereine sind herzlich eingeladen, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Wenn ein Verein keinen internen Wettbewerb durchführt, kann er trotzdem gern einen Teilnehmer melden, der einen interessanten Törn gemacht hat. Dieser wird dann von uns ebenfalls eingeladen. Meldeschluss ist der 01. Februar eines jeden Jahres. Die diesjährige Feier wird am Freitag, den 31. März stattfinden, der Ort wird in der Einladung mitgeteilt.

Meldeformular

Die zu Ehrenden werden von uns benachrichtigt und eingeladen.

Hanse Kogge: Zum Anreiz, dass möglichst viele an diesem Wettbewerb teilnehmen, wurde von der „Segler-Zeitung“ das Modell einer Hanse-Kogge als Wanderpreis gestiftet. Diese wird jährlich auf der Jahreshauptversammlung des SVSH dem Verein verliehen, bei dem sich prozentual die meisten Boote am Wettbewerb beteiligt haben. Da es bei der Vergabe einige Irritationen gegeben hat, wurden die Vergabe-Richtlinien neu gefasst.

 

NEUFASSUNG OKTOBER 2004

Vereins-Fahrtensegel-Wanderpreis „Kogge“

Der Segler-Verband Schleswig-Holstein e.V. schreibt den Vereins-Fahrtensegel-Wanderpreis aus, um die Bedeutung des Fahrtensegelns als sportliche Disziplin zu unterstreichen und für eine verstärkte Bewusstseinsbildung zu werben.

Die Vergabe des Wanderpreises „Kogge“ erfolgt auf Grund einer Auswertung der vereinsinternen Fahrtensegelwettbewerbe, bei denen sich Crews oder Skipper um die Auszeichnung seines Vereins für eine anerkennenswerte Fahrt nach vereinsinternen Regeln bewerben. Mit dem Wanderpreis „Kogge“ wird jährlich derjenige Verein ausgezeichnet, dessen Mitglieder sich in vergleichsweise besonderem Maße an dessen Vereins-Fahrtensegel-Wettbewerb beteiligt haben.

  1. Teilnahmeberechtigt sind alle dem SVSH angehörenden Segelvereine und Segel-Abteilungen.
  2. Mindestens zehn Skipper bzw. Boots-Crews eines Vereins müssen sich an dem Wettbewerb beteiligt haben.
  3. Es muss sich um eine mindesten 10-tägige Fahrt handeln, bei der außer dem Ausgangs- bzw. Heimathafen 5 weitere Häfen oder Positionen an verschiedenen Tagen angelaufen wurden.
  4. Jährlicher Gewinner ist der Verein, der die prozentual höchste Beteiligung an seinem Vereins-Fahrtensegel-Wettbewerb erreicht hat. Maßstab ist das Verhältnis der Anzahl der in dem Verein registrierten Boote zu der Anzahl der sich unter dem jeweiligen Vereinsstander an dem Vereinsfahrtenwettbewerb beteiligenden Boote.
  5. Der Preis darf nicht mehr als dreimal in Folge an den gleichen Verein vergeben werden.

Die Vergabe des Wanderpreises erfolgt auf dem jährlichen Verbandstag des SVSH. Zugrunde gelegt werden die gemäß Ausschreibung eingegangenen Meldungen der teilnahmeberechtigten Vereine. Nachprüfungen erfolgen nur bei schriftlich begründetem Einspruch eines am Wettbewerb teilnehmenden Vereins gemäß § 22(2) der Satzung des SVSH. Der Rechtweg ist ausgeschlossen.